Familie

Heizung eines Hauses mit Gas - Schritt für Schritt Installation

Frankreich Tva Gpl Paris Total direct energie Julien lestavel Quelle energie antoine chatelain Manhattan

Die Gasheizung ist unter anderem deshalb so beliebt, weil sie praktisch wartungsfrei ist und geringe Betriebskosten hat. Das Heizen eines Hauses mit Gas ist auch eine umweltfreundliche Lösung, da Gas einer der saubersten Brennstoffe ist. Es trägt daher nicht zur Smogbildung und Umweltverschmutzung bei. Die Installation einer Gasheizung in einem Einfamilienhaus setzt jedoch voraus, dass die notwendigen Formalitäten erledigt und die Installation ordnungsgemäß durchgeführt wird.

Arten der Installation

Nicht alle Objekte können mit Netzgas versorgt werden. Eine weitere Möglichkeit ist die Installation eines speziellen Tanks außerhalb des Gebäudes, in dem Flüssiggas gespeichert wird. Die Gasinstallation kann daher zwei Formen annehmen, die sich in der Art der Verteilung im Gebäude unterscheiden:

Die am häufigsten verwendete Option ist der Anschluss an Erdgas. Es folgt ein Anschluss an das Gasnetz, der einen ständigen Zugang zum Brennstoff ermöglicht.

Bei einer Flüssiggasanlage ist es erforderlich, einen Tank zu kaufen oder zu mieten.

Erdgasheizung - Schritt für Schritt installieren

Die Regeln für den Anschluss von Liegenschaften an die Gasversorgung werden hauptsächlich durch das Energiegesetz und die Verordnung des Wirtschaftsministers vom 2. Juli 2010 über die detaillierten Bedingungen für die Gasnutzung geregelt. Es ist erforderlich, einen Antrag beim Energieversorgungsunternehmen einzureichen, der eine Erklärung über den Rechtstitel des Grundstücks enthält. Wenn die Genehmigung zur Erstellung eines Gasanschlussplans und zum Anschluss der Versorgung erteilt wird, kann anschließend ein Gasanschlussvertrag abgeschlossen werden. Anschließend erhalten die Kunden eine Anleitung zu den Bedingungen für den Anschluss der Anlage an das Gasnetz. In diesem Stadium ist es möglich, einen ausgewählten Auftragnehmer mit der Planung der Gasinstallation zu beauftragen.

Baugenehmigungen

Bei neu gebauten Häusern ist es möglich, eine Baugenehmigung für das Haus sowie für die Inneninstallation zu erhalten. Wurde das Installationsprojekt jedoch nicht gleichzeitig mit dem Genehmigungsantrag eingereicht, ist es notwendig, einen Genehmigungsbescheid einzuholen und das Projekt durchführen zu lassen.

Projektierung einer Gasinstallation

Die Auslegung muss von einem Fachmann mit einer Lizenz auf dem Gebiet der Gasinstallation durchgeführt werden. Der Investor muss nur bestimmte Dokumente vorlegen:

Auf dieser Basis wird eine Installation unter Berücksichtigung des Gasbedarfs des Hauses ausgelegt. Das Design ist an die technischen Gegebenheiten des Gebäudes angepasst. Sie umfasst alle Gasempfänger und den Verlauf der gesamten Installation.

Gasanschluss am Gehäuse

Der Gasanschluss an den Gaskasten wird von einer Person vorgenommen, die einen Vertrag mit der Gasgesellschaft hat.

Installation des Gaskastens an Sammelstellen

Die Installation wird von einem vom Investor ausgewählten Auftragnehmer durchgeführt. Er hat die Aufgabe, die Installation vom Gaskasten bis zu den Entnahmestellen durchzuführen. Es ist wichtig, dass es sich um ein Unternehmen handelt, das über alle notwendigen Qualifikationen für die Durchführung solcher Arbeiten verfügt. Wichtig ist, dass der Auftragnehmer während der Installation ein Baustellenprotokoll führen muss.

Dichtheitsprüfung und Abnahme

Nach Abschluss der Installation ist eine Dichtheitsprüfung der Anlage in Anwesenheit des Bauleiters und des Gaskunden erforderlich. Zur Bestätigung der Durchführung des Verfahrens wird ein Protokoll erstellt.

Vereinbarung mit dem Gaslieferanten

Um einen Vertrag mit einem Gasversorger abschließen zu können, ist es notwendig, einen entsprechenden Antrag zu stellen. Erst nach Vertragsunterzeichnung wird der Gaszähler installiert. Es gibt auch ein Datum, wann die Gasversorgung beginnen wird.

Start der Gasversorgung

Der Start von Lieferungen ist gegen Vorlage der entsprechenden Dokumente möglich:

Siehe auch: Photovoltaik-Heizung - Installation und Kosten

Flüssiggas-Heizung - Schritt für Schritt installieren

Bei der Installation eines Flüssiggastanks beginnt der Prozess in der Regel mit der Unterzeichnung eines Vertrags mit dem gewählten Verteilerunternehmen, das oft auch die Möglichkeit bietet, den gesamten Gasanschlussprozess zu organisieren.

Benachrichtigung über den Bau einer Anlage

Vor Beginn der Arbeiten muss die Absicht, eine Flüssiggasanlage zu bauen, der Gemeindeverwaltung gemeldet werden. Für den Bau eines Tanks mit einem maximalen Fassungsvermögen von 7 m3 ist keine Baugenehmigung erforderlich. Es ist jedoch notwendig, die entsprechenden Dokumente bereitzustellen:

Wenn die Beamten keine Einwände haben, bedeutet dies, dass der Bau der Anlage genehmigt ist. Vor dem Einbau des Tanks und dem Anschluss muss die interne Gasinstallation mit den angeschlossenen Empfängern bereits fertig sein.

Bau von Anlagen

Der Bau muss unter der Aufsicht eines autorisierten Beamten durchgeführt werden, und der Tank muss von einem Inspektor des Technischen Überwachungsvereins geprüft werden. Der Flüssiggastank kann auf dem Boden (auf einer Fundamentplatte) oder unterirdisch installiert werden.

Start der Operation

Vor der Inbetriebnahme muss der Tank in Betrieb genommen werden.

Wie viel kostet eine Gasheizung?

Bei der Berechnung des Preises für eine Erdgasinstallation muss man die Gasanschlussgebühr berücksichtigen, deren Höhe von der Entfernung des Grundstücks von der Pipeline abhängt. Die Gesamtkosten können zwischen einigen tausend und zehntausend Euro liegen. Die monatlichen Kosten für die Beheizung des Hauses mit Gas sind danach nicht hoch.

Bei einer Flüssiggasanlage hat man die Möglichkeit, einen Tank zu kaufen oder ihn zu mieten. Die Anschaffungs- und Installationskosten können sich auf rund 10.000 Euro belaufen. Bei einer Anmietung beschränken sich die Kosten auf die Ausführung des Projekts und die Fundamentplatte, die etwa 1.000 Euro kostet. Die Mietkosten belaufen sich in der Regel auf einige zehn PLN pro Monat. Die Beheizung eines Hauses mit Gas aus einem Tank ist nicht mit hohen Kosten verbunden.

Gas kann zur Warmwasserbereitung und für Fußbodenheizungen verwendet werden. Mit modernen Gas-Zentralheizungskesseln ist es möglich, Wasser für den Hausgebrauch zu erwärmen und die Zentralheizung zu versorgen. Die Gasheizung im Haus ist seit Jahren eine umweltfreundliche Lösung.

Siehe auch: Heizung für Ihr Haus - was wählen?

(1 mal besucht, 1 Besuche heute)

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar wird bei Bedarf von der Website überarbeitet.